Alte Kunst aus Niederbayern

Schindler Herbert - Alte Kunst aus Niederbayern (B004DSB702)


Autor:Schindler Herbert
Serie:Bavaria Antiqua
ISBN:B004DSB702
Verlag:Bayerische Vereinsbank
Jahr:1973
Seiten:49
Sonstiges Bayern

Niederbayern ist als Kunstlandschaft nur wenig bekannt. Woran liegt es? Vielleicht ist die Vorstellung von der bäuerlichen Nutzlandschaft - der Kornkammer Bayerns - zu vorherrschend. Vielleicht liegt es an der geläufigen Auffassung, daß eine Gegend mit großer Fremdenverkehrsfrequenz auch den entsprechenden Kunstreichtum miteinschließe, Reiselandschaft und Kunstlandschaft also ein und das selbe sei. Liegt es also an unserer eigenen Oberflächlichkeit, daß Niederbayern, von einzelnen Städten abgesehen, nur so wenige Kenner und Liebhaber unter den Kunstfreunden hat? Fest steht dies: Der von Norden Kommende hat schon an der Donau das Sehnsuchtsbild der bayerischen und österreichischen Alpen vor Augen. Dazu noch gut ausgebaute Autobahnen. Er drückt also auf den Gashebel und durchrast förmlich jenes Stück Land, das ihn von München und den Alpen trennt. Er betritt keinen Fußbreit Niederbayern, mißachtet das sich in einer unsagbaren Fülle und Schönheit östlich der Autobahn darbietende Hopfenland um Abensberg und Mainburg, von der Donaulandschaft, vom Rottal, von den Flußtälern der Vils und Laaber gar nicht zu reden.

Der Süddeutsche selbst, verwöhnt durch seine Naturschönheiten, fährt lieber zehnmal an die Adria oder an den Gardasee, als einmal nach Niederbayern. Die Abneigung des Münchners nach Norden zu fahren, beginnt, wie man weiß, schon beim Aumeister. Und nach Niederbayern fährt er überhaupt nur zum gelegentlichen Verwandtenbesuch, meist an Allerseelen.


Navigation

Social Media