Alte Zeiten, Raue Sitten

Bachmann Christoph, Dütsch Karin - Alte Zeiten, Raue Sitten (3862221350)


Autor:Bachmann Christoph, Dütsch Karin
ISBN:3862221350
Verlag:Volk Verlag
Jahr:2014
Seiten:160
Sonstiges Bayern
InhaltsverteichnisInhaltsverzeichnis

Schwarzes Handwerk, unzüchtiges Gewerbe und das Leben der kleinen Leute Oftmals reichte schon der Berufs- stand, um im gesellschaftlichen Abseits zu landen: Köhler und Tagelöhner, Bader und „Goldgrübler", Henker und Hausierer gehörten der Halbwelt der „Anrüchigen" an, obwohl ihre Tätig- keiten vom Mittelalter bis zur Moderne unverzichtbare Funktionen der beste- henden Gesellschaftsordnung erfüllten. „Kleine Leute", Dienstboten, „Unehrliche" und anderweitig Verfemte waren die wenig Beachteten, die immer dann ins Rampenlicht der Geschichte traten, wenn sie entgegen rechtlicher und mora- lischer Normen handelten. Spuren dieser unterprivilegierten Schichten treten uns heute meist nur in nüchternen Verwaltungsakten entge- gen, in Aufzeichnungen von Juristen und Beamten, in Pfarrmatrikeln und Gesetzestexten. Diese halten eben jene Ereignisse, Begebenheiten und Hinter- gründe fest, die über die Jahrhunderte Rückschlüsse auf die Lebenswirklichkeit der unteren Gesellschaftsschichten zulassen. Für „Alte Zeiten, raue Sitten" haben sich ausgewiesene Experten auf diese Suche nach den Kindsmörderinnen, den Prostituierten, den Nachtarbeitern der bayerischen Geschichte eingelassen: In spannenden Kurzportraits erklären sie, wie es zur Hexenverfolgung kam, wann die „Schlenkelweü" der Dienstboten begann und warum „unsere Pappenheimer" heute Kanalarbeiter sind.

  • mit spannendem historischen Bildmaterial
  • wissenschaftlich fundierte, anschauliche Texte
  • Sex & Crime, Lust und Laster auf hohem Niveau

Christoph Bachmann
Dr. Christoph Bachmann (geb. 1963 in München), studierte an der LMU München Bayerische Geschichte, Mediävistik, Historische Hilfswissen- schaften und Musik. Nach Absolvie- rung der Bayerischen Archivschule arbeitete er mehrere Jahre am Baye- rischen Hauptstaatsarchiv und am Staatsarchiv München, dessen Leiter er derzeit ist. Forschungsschwer- punkte sind Sozial- und neueste Rechtsgeschichte.

Karin Dütsch
Karin Dütsch (geb. 1960 in Landshut) studierte Theaterwissenschaften, Neuere Deutsche Literaturwissen- schaft und Politologie in Erlangen. Seit 1985 ist sie bei der Bayerischen Staatszeitung tätig, dort seit 1998 als Ressortleiterin Kultur. U.a. be- treut sie „Unser Bayern", die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung, in der die monatliche Artikelreihe „akten- kundig" in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv erscheint. Christoph Bachmann /Karin Dütsch Alte Zeiten, raue Sitten Underdogs aus Bayerns Archiven


Navigation

Social Media