Abtei Schweiklberg (Vilshofen)

Regierungsbezirk Niederbayern
Landkreis Passau
Plz/Ort Vilshofen
Internet https://www.schweiklberg.de
Wikipedia Abtei_Schweiklberg
Suchbegriffe Abtei Schweiklberg, Jugendstil, Benediktiner
Kategorie Bauwerk - Kloster
Position 48.62942625015294 - 13.176164533282426

  • 1263 - Erste urkundliche Erwähnung des Schweiklgutes
  • 1904 - Erwerb des Schweiklgutes durch die Erzabtei St. Ottilien/Oberbayern
  • 1905 - Einzug der ersten 6 Mönche und Baubeginn des Missionsseminars(Gymansium u. Internat)
  • 1906 - Schweiklhof wird selbständiges Priorat
  • 1908 - Gründung des Maria-Hilfs.Vereins
  • 1909 - Baubeginn der Abteikirche im Jugendstil
  • 1914 - Schweiklberg wird zur Abtei erhoben und  P. Cölestin Maier zum 1. Abt ernannt
    Am 1. Weltkrieg nehmen 32 Mönche teil, von denen 9 gefallen sind
  • 1922 - Beginn der Schweiklberger-Geist-Produktion
  • 1925 - Weihe der Abteikirche
  • 1935 - Tod des Gründerabtes Cölestin Maier und Wahl  von P. Thomas Graf zum 2. Abt
  • 1936 - Neugestaltung der Abteikirche mit Apsisfresko von Albert Burkhart
  • 1937 - Schließung von Gymnasium und Seminar durch die NSDAP
  • 1941 - Tod des 2. Abtes Thomas Graf und Aufhebung des Klosters durch die Geheime Staatspolizei.
    Wahl von P. Wilibald Margraf zum 3. Abt
    35 Mönchen verlieren im 2. Weltkrieg ihr Leben
  • 1945 - Rückkehr der Mönche aus dem Exil
  • 1946 - Wiedereröffnung der Schulen
  • 1967 - Wahl von P. Anselm Schulz zum 4. Abt
  • 1971 - Erneute Umgestaltung der Abteikirche
  • 1982 - Wahl von P. Christian Schütz zum 5. Abt
  • 1983 - Außenrenovierung der Abteikirche
  • 1997-98 - Neugestaltung der Abteikirche im Jugendstil
  • 1999 - Einführung der sechstufigen Realschule
  • 2000 - Einbau der Klais-Orgel (86 klingende Register; 5674 Pfeifen)
  • 2006 - Bau eines Biomasseheitwerkes (750 KW)
  • 2007 - Wahl von P. Rhabanus Petri zum 6. Abt
  • 2009 - Renovierung der Kirchtürme

Quelle: Infoltafel vor der Abteikirche


Weitere Bilder

Weitere Sehenswürdigkeiten im Umkreis von 10 km ...


>