Kloster Reisach (Oberaudorf)

Regierungsbezirk Oberbayern
Landkreis Rosenheim
Plz/Ort 83080 Oberaudorf
Straße Kufsteinerstraße 6
Wikipedia Kloster_Reisach
Suchbegriffe Kloster Reisach, Karmeliterkloster
Personen Gunetzrhainer Johann Baptist, Millauer Abraham, Albrecht Baltashar, Straub Johann Baptist
Kategorie Bauwerk - Kloster
Position 47.66492 - 12.17471999999998

GESCHICHTE
Nach den Plänen von JOHANN BAPTIST GUNETZRHAINER errichtete ABRAHAM MILLAUER das Karmelitenkloster in Reisach. Es gilt bis heute als Juwel des Inntals. Die Grundsteinlegung erfolgte 1732, Fertigstellung 1746. Die Kirche wurde in nur zwei Jahren, von 1737 bis 1759 errichtet. Nach der Aufhebung 1802 genehmigte KÖNIG LUDWIG I. 1835 die Wiedererrichtung des Klosters.

SEHENSWÜRDIGKEITEN
Die Klosteranlage und der Turm mit der schönen Doppelzwiebel‐ haube vor der Gebirgskette sind vielen Urlaubern ein vertrautes Bild. Die ungewöhnliche Innengestaltung ‐ ein durch Säulen gegliedertes Langhaus, halbkreisförmig gerundete Schmalseiten und ein muldig 4 abgerundetesTonnengewölbe ‐ und die höfisch gediegene Rokokoausstattung zeichnen die Kirche als bedeutenden Sakralbau des 18. Jh. in Bayern aus. Das Hochaltarblatt und die Bilder der vorderen Seitenaltäre schuf der Münchner Hofmaler BALTHASAR ALBRECHT, die vier Seitenaltäre stammen von JOHANN BAPTIST STRAUB. 

BESONDERHEITEN
Das Kloster und die Bibliothek sind zu besichtigen. Infos zu Führungen und Termine sind beim Kur- und Verkehrsamt erhältlich.


Weitere Sehenswürdigkeiten im Umkreis von 10 km ...


>