Pettendorf


Autor:Preu Hermann
ISBN:3795464722
Verlag:Schnell und Steiner
Jahr:2005
Seiten:0
Sonstiges Bayern

Pfarrkirche St. Margaretha - Baugeschichte Umgehen vi in 'Ii i m.iv.n. i n Urin hsleinmauer des Friedhofes liegt auf wärtige filier lirhühung inmitten des !>utt< . Pettendorf die lioeluomanische mschlagseite Dorf und Pfarrklrcht Dil I'"1!' telil auf dem Boden eines eingeebneten Vorläiili-iliaiis. Hei den Maiiem sien im I riedhol'kann es sich nur um die Überreste dei Ihn,ml igt dei mächtigen Herren von Pettendorf handeln, die sieh lauinlich eiw.i mit dem heutigen kirchen-und l'riedhofbcreieh deckte. Iis besieht Cirund /u der Annahme, dass der Stammsilz nach dem lod I rledriebs III., des lel/len Herren von Pettendorf, in ein Klostei ui»i',cwandeli windi also in den JOer Jahren des 12. Jh. Der eigentliche Stiller wüte demnach friedlich III. von Pettendorf-Lengenfeld, dessen Auftrag seine Tochter lleilika und deren Gemahl ausführten. Als erster Patron des Klosters Pettendorf wird aus dem 13. Jh. der Apostel Bartholomäus überliefert. Nebenpa-trozinien waren damals noch Andreas und Hl. Kreuz. Diese Patrozi-nien lassen auf eine Burgkapelle schließen.


Navigation