Ising am Chiemsee


Autor:Brugger Walter Götz Roman von Götz Roman von, Götz Roman von
ISBN:3795441579
Verlag:Schnell und Steiner
Jahr:2000
Seiten:20
Sonstiges Bayern

Kuratie- und Wallfahrtskirche Patrozinium: Aufnahme Mariä in den Himmel (15. August) Gemeinde Chieming im Landkreis Traunstein Erzdiözese München und Freising (vor 1817 Erzdiözese Salzburg)

Ising liegt weithin sichtbar auf einem Hügel am nordöstlichen Ufer des Chiemsees. Von seinen Inseln her, von der Autobahn aus, ja selbst von Traunstein her sieht man den barocken Turm über den niederen Horizont des nördlichen Chiemgaus emporragen. Neben der Wallfahrtskirche prägen ein romantischer Schloßbau und das Gut Ising mit seinem Gasthof „Zum Goldenen Pflug" das Bild der schmucken kleinen Ortschaft, die den umliegenden Dörfern eine Art geselligen Mittelpunkt bietet: DerSchützen-, der Burschenverein, die Feuerwehr und der Veteranenverein haben hier ihren Sitz, zwei Reitclubs, eine Reitschule und ein Gymnasium mit Internat.

Früher kamen Wallfahrtszüge von weit und breit hierher. Der motorisierte Straßenverkehr hat Wallfahrten und Bittgänge jedoch zu gefährlich werden lassen; auch der Stil der Frömmigkeit hat sich geändert; doch zum Sonntagsgottesdienst kommen die Arlachinger und Grabener, die Thauernhausener und Wimpersinger und viele Leute aus der Umgebung nach Ising. Vor allem an Samstagen sieht man Brautpaare zur schönen Wallfahrtskirche und zum großen Saal des Goldenen Pflugs „wallfahren". Am Sonntagabend bringen Autobusse und Privatwagen Jungen und Mädchen im Gymnasiastenalter zum Internat im Schloß.


Navigation