Chronik der Stadt Gersthofen


Autor:Mayr-Seitz Karin
ISBN:3939645176
Verlag:context verlag
Jahr:2009
Seiten:92
Sonstiges Bayern
InhaltsverteichnisInhaltsverzeichnis

Gersthofen am nördlichen Rand der Fuggerstadt Augsburg wurde vor über 1000 Jahren erstmals urkundlich erwähnt, doch schon Kelten, Römer und Alemannen besiedelten die Region entlang des Lechs. Während die im Jahr 1989 von Johannes Krauße herausgegebene Chronik Gersthofens alle vor- und frühgeschichtlichen Epochen sehr ausführlich beschreibt, legt diese aktuelle Stadtchronik einen klaren Schwerpunkt auf die seither vergangenen 20 Jahre, die die Stadt besonders stark prägten. Sie schildert den konsequenten Aufbau des ehemaligen Straßendorfes Gersthofen zu einer Kleinstadt mit Lebensqualität, Wirtschaftskraft und Dynamik. Als Quellen dienten zahllose Presseartikel und Dokumente aus dem städtischen Archiv sowie lange Gespräche mit Siegfried Deffner, der als 1. Bürgermeister 24 Jahre lang die Geschicke der Stadt lenkte.
Neben der chronologischen Entwicklung der Stadt beschreibt Mayr-Seitz in speziellen Themenkapiteln auch verschiedene Facetten der Stadt, die Gersthofen bis heute prägen, darunter zum Beispiel die Kapitel „Die Ulrichsurkunde“, „Gersthofen und die Ballonfahrt“, „Zwangsarbeiter“, „Paul Klee“ oder „Der ‚Strasser’“. Ein 4-seitiges Special zum 40-jährigen Bestehen der Stadt sowie die Beschreibung der einzelnen Ortsteile komplettieren die Chronik.
Die „Chronik der Stadt Gersthofen“ sowie das 2008 erschienene Buch „Gewerbe in Gersthofen. Standort – Wirtschaft – Profile“ (Manfred Lehnerl) sind die ersten beiden von drei geplanten Veröffentlichung über die „Kleinstadt mit Profil“ – vervollständigt wird das Trio durch den Band „Leben in Gersthofen. Familie – Freizeit – Kultur“.


Navigation